Zur Einstimmung auf den Winter ging es gestern am 7. Oktober 2013 zu den Editors in die Tonhalle München. Das ganze war von meiner Seite aus schon von langer Hand vorbereitet und die Vorfreude dementsprechend groß. Doch wie bei jedem Konzert begibt man sich zu nächst in die Halle um die Vorband anzuschauen.

Baltazar konnten sich dabei echt sehen und hören lassen. Ein wenig progressiv, aber durchaus eindrucksvoll gaben sie sich großen Klängen hin und überzeugten mit großartigen Stimmen. Das ganze klang zeitweise sehr atmosphärisch, aber dabei angenehm und immer noch laut genug für den eingefleischten Editors Fan. Eine wirklich überzeugende Vorstellung.

Mit Sugar marschierten dann die Editors auf die Bühne. Zunächst sollte man wohl eher die Musik, als ihren Anblick genießen. Die Band wurde durch das Licht in Schatten getaucht und düster musizierten diese Schatten die ersten drei Songs. Mit „Smokers Outside the Hospital Doors“ gab es hierbei sofort einen einschlagenden Kracher! Man weiß zu beginnen. Folglich war das Publikum erstmal hoch motiviert und ließ sich gern mitnehmen. Und dann begannen die großen Stunden des Tom Smith…

Sobald er ins Licht gerückt war, begann dieser Mann mit seinen Händen, Füßen, Armen und allem weiteren eine großartige Show abzuliefern. Kaum ein Sänger einer Band ist so exzentrisch und klettert über die halbe Bühne, verrenkt seinen Körper in alle Richtungen und kann so unglaubliche Mimiken produzieren. Er wankt zwischen vollkommen auf Drogen und unglaublich überzeugt das Publikum anschreien. Manchmal weiß man kaum, wo er gerade überhaupt ist und welches Instrument er gerade spielt. All das macht er, während die Musik perfekt eingespielt ist. Die Lichtshow passt sehr gut zu den Songs, ein wahrer Augenschmauß. Man traut sich kaum einfach mal die Augen zu schließen und den Klang zu genießen. Einfach WONDERBAR!

Das ganze wird zum Abschluss mit einer ellenlangen Zugabe getoppt. Diese Band kann sich definitiv noch öfter in München sehen lassen und das Konzert hinterlässt unglaubliche Eindrücke.

Playlist:

  1. Sugar
  2. Smokers Outside the Hospital Doors
  3. Bones
  4. Raw Meat
  5. Two hearded spider
  6. You don’t know love
  7. All Sparks
  8. Formaldehyde
  9. A Tone of love
  10. Birds of Prey
  11. An end has a start
  12. Disease
  13. In this light and in this evening
  14. Phonebook
  15. Munich
  16. Racing rats
  17. Honesty
  18. Bricks and motar
  19. Nothing
  20. Papillon