This was one of the greatest and even smallest concerts I’ve ever seen. KakkmaddaFakka from Norway played in Werk II in Leipzig and gave a great show to all the people. Funny background singers, crazy outfits, nice looking Norwegian Guys … what do you want more? This band gave us a fascinating evening, they played hard, dancy and funny, brought up a nice contact with everybody and let us dance dance dance. That’s a band nobody should miss. Their new album Hest has a lot of great songs, my favourite is Gangsta. Also the performance of this song was the best this evening. I could also tell you, that their support act RAZIKA was not too bad and is able to get a big number in the busyness. Greats to everyone in Bergen who reads this!.

Die letzten Konzerte, die ich besucht habe, waren entweder zu groß angelegt, boten wenig Ambitionen zu Tanzen, waren einfach zu schlecht besucht, hatten nicht dieses besondere Etwas ….. Ich kann sie nun hinter mir lassen, dank einer Band aus Norwegen: Kakkmaddafakka. Wir waren relativ spät dran, dachten wir. Doch als wir die Halle D des Werk II betraten, war kaum jemand da, einige junge Menschen standen rund um den Saal mit Bier oder Wein in der Hand. Die Band scheint noch ein echter Insider zu sein, auch wenn ich nicht denke, dass das lange so bleibt.

Die Vorband Razika musste erst einmal die Distanz zum Publikum brechen und alle etwas näher an die Bühne bitten. Die 4 Mädels, die aus dem gleichen Ort, wie Kakkmaddafakka stammen, boten eine recht ansehnliche aber vor allem gut hörbare Nummer. Leider war ihre Bassistin nicht so gut drauf, weswegen sie nur 7 oder 8 Titel spielten, vielleicht hat jemand besser mitgezählt?. Allerdings konnten mich die Nummern auf Norwegisch echt überzeugen. Was für eine niedliche Sprache, wenn sie aus diesen bezaubernden Mündern erschallte. Wie schade wäre es das zu verstehen? Das Klangerlebnis brachte das Publikum auf jeden Fall näher an die Bühne, näher zur Show, brachte Wärme unter uns!

Einige Zeit ließ nun noch der "Mainact" auf sich warten. Kaum aufgetreten, rockten sie erst einmal zwei Titel geradewegs herunter um uns auf die richtige Stimmungsbahn zu bringen. Ich konnte mir die ersten Minuten das Lachen über die geniale Modewahl des Backgrounds nicht verkneifen. Weiße Kniestrümpfe, Turnschuhe, Sporthosen und blau-weiß gestreifte Seemannsshirts waren einfach zu genial, um das ernst zu nehmen. Tanzeinlagen und Gesang zeigten, dass sich die Band selbst zum Glück auch noch nicht so ganz ernst nimmt.

Wie oft passiert es schon, dass ein Herrenballet in der Pause zwischen zwei Titeln abgezogen wird, oder der Keyboarder quer über die Bühne springt, sich dabei sein Shirt vom Leib reißt und nur mit Hosenträgern und Hose bekleidet weiter umher springt. Wie oft passiert es, dass das Publikum zusammen mit der Band vom Boden aus für den letzten Akkord in die Luft springend darf? Wie oft geschieht es, dass ein Cellist am Ende jedes Titel nahezu am Boden liegend seine Saiten fast zerratscht?

Mein Lieblingstitel "Gangsta" wurde mit einer kompletten Pause der Stille unterbrochen. Ein "Psst" wurde vom Sänger allen gedeutet. Jedoch konnte sich das Publikum das Lachen nicht verkneifen, wodurch es doch nicht ganz so still war und alle sich freuten, als weiter gerockt wurde. Ein ganz besonderes gesangliches Highlight war das "Cooolest Guy" beim Song "Cool". Eine Gruppe Männer die kongenial mit Kopfstimme diese zwei Wörter in die Länge zieht, riss mich und alle anderen definitv mit. Text verstanden, Text mitgesungen!

Tanzbar war das ganze Konzert..auch wenn hervor gehoben werden musste "We do not only play Pop music, there’s some Rock&Roll for you…" Weiter Tanzen, weiter Rocken…Immer stellt sich dabei die Frage "Is she old enough for me?" bis wir "Restless" nur noch eine Zugabe fordern konnten, die uns mit einem langen Titel gegönnt wurde.

Neben zwei Jam Einlagen konnte mich das Konzert vor allem mit seinem Humor überzeugen. Danach gab es am Merch-Stand noch eine Zugabe für alle, die schon immer einmal einen Norweger Bayrisch sprechen hören wollten. Ein Freund der Band betreut auf Deutsch den Stand und konnte mit jedem einen netten SmallTalk auf Deutsch/Bayrisch führen. Falls jemand außer mir noch ein T-Shirt in M haben wollte, hatte er wohl Pech, das trage ich jetzt gerade während ich den Eintrag verfasse und es wird einen Ehrenplatz in meinem Schrank erhalten.

Kakkmaddafakka – Background Singers

Kakkmaddafakka – Cool

Kakkmaddafakka – end of concert

razika

RAZIKA

Name

Email

Url

Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>