Nachdem ich erfolgreich WeSantaBarbara abgeschlossen habe, bin ich jetzt wieder bereit diesen Blog auszubauen. Im August war ich in Ludwigshafen bei der BASF unterwegs und habe dort an einer Studieninitiative teilgenommen. Als kurze Zusammenfassung kann man wohl sagen, dass es einigermaßen viel zu essen gab. Es gab leckere Kocheinlagen beim Italiener, jeden Tag im Seminarraum ein Buffet, Abendessen im Gästehaus der BASF und ein Frühstück, dass sich jeden Tag sehen lassen konnte. Das Hotel der BASF bietet wahnsinnig tollen Service.

Des weiteren ist das größte Chemiewerk der Welt natürlich ein Hingucker. Wenn man durch das 7 km lange Werk mit dem Bus schon einige Minuten braucht, dann weiß man warum es nur wenige Werksrundgänge gibt und über 10000 Fahrräder für die Mitarbeiter bereit stehen. Auch die abendlichen Vorzüge Mannheims konnten wir kennen lernen, sowohl die Kochaktion, als auch ein "Abend zur freien Gestaltung" spielten sich in Mannheim ab. Besondere Highlights im Programmablauf waren Gespräche mit Lobbyisten oder Menschen, die für Nachhaltigkeit zuständig sind. Der Standpunkt eines Naturschützers unterscheidet sich dort schon deutlich von dem eines Großunternehmens. Aber einige schöne Bilder der Kleiderordnung haben sich ergeben. Seht selbst.

After visiting the USA for publishing WeSantaBarbara I’m ready for writing in my blog again. Here I’ve got some photos that I got last week from the people from the team of BASF Ludwigshafen. I went there for something called "Studieninitiative". They invite students to come to theire company for getting to know it better. I could say that I ate a lot of good stuff there. We went cooking at an Italian restaurant, had a buffet every day, went for dinner to the BASF restaurant one day and had one of the best breakfests I ever had. We loved the service at the BASF hotel.

It’s not difficult to say, that the biggest chemistry complex of the world has to be seen. You need some time by bus going through this 7 km (4.3 miles) long
complex. Nobody walks there, the company has over 10.000 bikes for the workers to get to their job. I also got to know the city of Mannheim. It’s nice to go there. Highlights of this week were the meetings with some lobbyists or people that had to care for sustainibility. The view of an eco warrier is much different from that of a global player. See some photos of the meeting and the clothes we wear.

Johannes Schuler und Sebastian Wolf

Essen in Mannheim

Sebastian Wolf kochend

Sebastian Wolf im Anzug

Sebastian Wolf im BASF Gästehaus

Sebastian Wolf Wintershall

Name

Email

Url

Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>