Am letzten Tag des Februars hatte ich das seltene Glück diesen im sächsischen Vogtland zu verbringen. Das großartige Wetter brachte mir dabei tolle Ausblicke in die Weiten dieser Hügellandschaft. Meine Unterkunft fand ich dort auf einem kleinen Bauernhof auf einem niedlichen Hügel gelegen, einsam und auch gern einmal eingeschneit. Von hier aus startete unsere großartige Tour durch das Vogtland. Der erste Anfahrtspunkt war hierbei die Göltzschtalbrücke.


Green Mc Donalds Reichenbach Voigtland
McDonalds in Grün Reichenbach


Ich denke jeder sollte die größte Backsteinbrücke der Welt einmal gesehen haben. Sie ist über 70 m hoch und 574 m lang, ja die Zahlen. Aber auch ihr Baujahr ist schon beachtlich(1851). Aber da man das ja auch alles bei Wikipedia nachlesen kann, möchte ich jetzt lieber auf die touristische Erschließung der Brücke eingehen. Zuersteinmal gibtes 3 Parkplätze rund um die Brücke. Von allen Parkplätzen starten wunderbare Wanderwege in die Umgebung, so dass sich diese nicht nur zum Anschauen der Brücke gut eignen. An einem Parkplatz gibt es sogar ein Informationshaus mit Postkartenverkauf. Dieses ist beinahe jeden Tag der Woche besetzt. Die Dame aus dem Büro kam auch gleich auf uns zu und lies uns kostenloses Infomaterial über die Brücke und die umliegenden Orte zukommen. Von diesem Parkplatz, der auf der Seite von Reichenbach liegt, führt auch ein Weg mit Informationstafeln auf Deutsch und Tschechisch zur Brücke. Am Besten ist natürlich das Bauwerk an sich. Es ist sehr mächtig und groß. So richtig bemerkt man dies erst, wenn ein winzig klein wirkender zug über die Brücke hinweg fährt.

Auf dem Rückweg kann man ein momentan noch als Highlight anzusehendes Bauwerk erkennen. Es ist einer der ersten fast komplett in grün designten McDonalds. Nur die Fahnen waren noch rot. Eingangsschild, McDrive und Dach waren bereits in moosgrün gehalten.

Zum Mittagessen wählten wir die Gaststätte in Thanhof. Diese Gastronomie kann ich wärmstens empfehlen. Hier gibt es eine Mittagskarte und eine Abendkarte mit einer guten Anzahl an Speisen. Hier findet man neben lokalen Spezialitätetn auch ein Zanderfilet oder Wels. Der Wels war wirklich sehrt gut. Ich selbst nahm ein Zwickauer Bürgesteak. Dieses ist für Menschen mit schlechter Fettverdauung nicht zu empfehlen. Es sind zwei dünne Steaks zwischen die in einer Senfmarinad Schinkenwürfel eingebracht sind, Sehr sehr lecker und eine echte lokale Spezialität. Der Service ist hier für ein Dorf ausgesprochen gut. Es waren einige Stammgäste aber auch neue Gäste da. Stammgäste wurden persönlich vom Wirt begrüßt, neue Gäste herzlich empfangen. Für alle Gäste gab es einen kleinen Salat vor der Speise, der einfach im Preis mit enhalten ist und sehr sehr gut gemacht ist. Eine nette Geste. Ganz besonders schön empfand ich den großen Kachelofen an dem sich alle, vom Wandern angestrengten Gäste, wärmen können. Ich empfand die ganze Gaststätte als wirklich gemütliches Fleckchen inmitten dieser Landschaft.

Von Thanhof ist es gar nicht weit nach Gospersgrün. In Gospersgrün gibt es nämlich einen ganz tollen Laden, den ich sehr empfehlen kann. Im oberen Teil der dortigen Agrargesellschaft hat ein ganz kleiner aber feiner Eisladen eröffnet. Das Bauernhof-Eis. Hier bekommt man wochentags ab 10 Uhr und am Wochenende ab 14 Uhr wirklich tolles Eis aus frischer Milch von den Kühen, die man wenige hundert Meter entfernt bestaunen kann. Eine wirklich gute Geschäftsidee. Es gibt tolle Eissorten und auch alle wichtigen Standards, wie Vanille, Kirsche, usw. wurden erhalten. Besonders gut ist Johannisbeere. Es gibt leider noch keine Sitzmöglichkeiten, aber das gute Eis macht das wieder wett.

Nun fuhren wir zur Burg Schönfels. In dieser Burg ist ein tolles Museum und eine Gastwirtschaft unter gebracht. Die Gastwirtschaft konnte ich leider nicht besuchen, aber sie sah sehr urig aus und war direkt in die alte Burg integriert. Zum Sonntag Nachmittag wurde frisch gebackener Kuchen angeboten. Das Burgmuseum an sich ist klein aber oho. Der Museumshop bietet gleich am Eingang einige tolle Souveniers. Zu empfehlen sind der Ritter und das Burgfräulein zum selber basteln. Im Museum selbst gibt es sowohl modern als auch mittelalterlich gestaltete Räume, die über die Geschichte der Burg und der verschiedenen Adelsgeschlechter, die sich als ihre Besitzer bezeichnen durften, berichten. Besonderen Spaß macht es hier, dass alle Türen immer geschlossen sind und sich der Museumsbesuch zu einem wahren Abenteuerlabyrinth entwickelt. Eine Kunstausstellung befand sich auch noch im Museum und berichtete über die Malerin Johanna Ehlich-Däberitz, die im Vogtland lebte und wunderbare Arbeiten über diese nette Hügellandschaft zeichnete. Wer die Gegend kennt wird einiges widererkennen und sich daran erfreuen. Ein wirklich gut gemachtes Museum mit wunderschönen Räumen und einem Ausblick vom Burgturm, den man nicht missen sollte.

Die nächste Attraktion des Tages ist auch leider schon die letzte. In Gospersgrün gibt es eine wunderbar gemachte Mühle mit einem super Café, dass mach auf jeden Fall besuchen sollte. Der Raum ist hell und im Winter mit einem Bullerjahn geheizt. Auf den Holzbänken, die im ganzen Raum verteilt sind kann man sehr gemütlich sitzen und die Ruhe genießen. Das Haus in dem sich dieses Café auf zwei Stockwerken befindet, sieht auch wie eine alte Scheune. Aber innen ist sie wunderbar eingerichtet und das helle Holz wurde gut mit der tradtitonellen Dekoration kombiniert. Die Karte bietet zur Vesper verschiedene Blechkuchen aber auch Windbeutel oder Eis. Es gibt sogar italienische heiße Schokolade in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Hierbei sind z.B. Orange Zimt oder dunkle Schokolade. Hier in der Mühle sollte man dann nach diesem aufregenden Tag im Vogtland zur Ruhe kommen und kann hier seine Reise beenden.

Apropo Reise. Zur An- und Abreise kann man die Vogtlandbahn nutzen bis nach Reichenbach oder Werdau. Von Werdau aus fahren halbstündlich Regionalzüge nach Leipzig, die ca. eine Stunde für die Strecke benötigen. In der Gegend benötigt man allerdings wirklich ein Auto oder das Fahrrad um vorwärts zu kommen. Die hier beschriebenen Ausflugsziele liegen nicht wirklich weit voneinander entfernt und sind im Sommer für eine TagesMountainbike Tour sehr zu empfehlen.

Hier alle Adressen zum Schluss:

Thanhof
Thanhofer Straße 103
08115 Lichtentanne (Thanhof)

Göltschtalbrücke

Bauernhof-Eis

Schulstraße 1

Fraureuth – OT Gospersgrün

bauernhofeispassier.de

Burg Schönfels
Burgstraße 34
08115 Lichtentanne, OT Schönfels

Mühle Gospersgrün

Ernst Ahnert Straße 35
OT Gospersgrün
08427 Fraureuth

Name

Email

Url

Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>