Der BR hatte sich in diesem Jahr ein ganz ganz tolles Festival ausgedacht. Junge Stars und Sternchen waren eingeladen das Funkhaus zu rocken. Dazu gab es günstiges Bier, eine glitzernde Außenanlage und die besten Studios der Welt. Naja, eigentlich gab es ein großartiges Studio und ein schreckliches. In Studio 1 war der Sound irre klar, Timothy Auld gab hier den Einstand und überzeugte mich voll und ganz. Eine Nummer spielte er sogar komplett unplugged im Publikum. Schönes Ding.

Die anderen beiden überzeugenden Konzerte waren definitiv Prince Rama und Mule&Men. Bei Prince Rama war der Sound zwar unfassbar schlecht, dafür sind die beiden Frauen auf der Bühne total irre. Beide rocken so richtig das Haus, liegen immer einmal auf der Bühne, werfen mit Obst und schlagen Männer im Publikum zum Ritter. Mule&Men überzeugen vor allem mit krassem Elektro Sound und er Stimme von Tobias Jundt. Fettes Konzert auf jeden Fall.

Auf der Aftershow Party konnte man dann noch smalltalk mit allen Künstlern halten und sich informieren, wie das Bizz gerade so läuft. Da steht man an der Bar plötzlich neben den Leuten von der Bühne. Auch eine großartige Aktion. Das war ein cooler Abend. Danke an den BR dafür

Links:

* Festivalplaylist

* Festivalvideo

Name

Email

Url

Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>